Print-Mailing

Was Sie zum Print-Mailing per Post wissen sollten

Michael Wechsler
Michael Wechsler
Listenexperte und Gründer von Listflix

Das Wichtigste in Kürze:

  • Ein Print-Mailing ist eine postalische Werbesendung mit dem neue Kunden akquiriert oder Bestandskunden aktiviert werden.
  • Eine große Auswahl verschiedener Mailing-Formate hilft dabei, die Aufmerksamkeit des Empfängers zu bekommen.
  • Mit dem richtigen Response-Element kann der Erfolg eines Print-Mailings leicht bewertet werden.
  • Das Post Mailing eignet sich als ideale Ergänzung zum „Anfassen“ für den Marketingmix.
  • Die richtigen Empfänger für Ihr Print-Mailing bekommen Sie bei Listflix.

1. Was ist ein Print-Mailing?

Ein Print-Mailing (Post Mailing) ist eine Werbesendung in Form eines Briefes, einer Postkarte oder andere Werbeformate aus Papier. Ziel eines Print-Mailings ist es neue Kunden zu akquirieren oder bestehende Kunden zu binden bzw. zum Wiederkauf zu bewegen

2. Welche Werbeformate gibt es?

Für den Inhalt und die Verpackung eines Print-Mailings gibt es verschiedenen Formate:

  • Inhalt des Mailings: Post Mailings gibt es als Postkarte, Brief, Flyer, Broschüre, Katalog um nur einige zu nennen. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der Praxis setzen viele auf den klassischen Brief.
  • Verpackung des Post Mailings: Damit der Inhalt des Mailings per Post sicher und unbeschadet den Empfänger erreicht, werden Umschläge, Kuverts oder Versandtaschen verwendet. Wahlweise können diese besonders gestaltet werden, um zusätzliche Aufmerksamkeit zu erlangen.

3. Wozu kann man Post Mailings verwenden?

Werbesendungen per Post Mailing können zur Gewinnung von neuen Kunden, zur Kundenbindung bestehender Kunden und zur Zurückgewinnung von ehemaligen Kunden verwendet werden.

Neukundenakquise

  • Awareness: Den Kunden darüber informieren, dass es Sie oder Ihre Lösung gibt.
  • Angebotskommunikation: Information zu konkreten Produkten, Produktangeboten oder Produktneuigkeiten.

Bestandskundenbindung

  • Bestehende Kunden an Ihr Angebot erinnern und im Kopf des Kunden präsent bleiben.

Bestandskundenreaktivierung

  • Ehemalige Kunden zum erneuten Kauf bewegen.

4. Was kosten Mailings per Post?

Grundsätzlich fallen bei der Kostenbetrachtung eines Print-Mailings folgende Kosten ins Gewicht:

  • Konzeptionskosten ergeben sich durch die Kosten für die Konzeption des Mailings.
  • Produktionskosten fallen durch die Erstellung bzw. Druck und Kuvertierung des Werbemittels an.
  • Versandkosten richten sich nach der versendeten Menge, Art des Werbemittels und der Versandart (Dialogpost?).
  • Analysekosten für die Erfolgsbewertung des Mailings ergeben Sich vor allem aus der dafür investierten Zeit.

Die genauen Kosten hängen dabei von den oben genannten Faktoren ab und sollten vorab zumindest grob kalkuliert werden.

5. Wie verschickt man ein Print-Mailing?

In kleinen Auflagen ist der Versand eines Print-Mailings problemlos in Eigenregie möglich. Einfach frankieren und in den Briefkasten werfen bzw. in der nächsten Postfiliale abgeben. 

Bei größeren Auflagen bietet sich der Versand über einen Lettershop an. Dieser berät Sie bei der Konzeption, produziert und bereitet das Mailing für den Versand vor und übergibt es an den Versanddienstleister.

6. Wie bewertet man den Erfolg eines Mailings?

Der Erfolg eines Mailings sollte anhand der neu generierten Umsätze bewertet werden.

Doch wie weist man die Umsätze richtig zu? 

Mit dem richtigen Response-Element kann dies einfach umgesetzt werden. Dieses wird im jeweiligen Mailing als Antwort- oder Aktionselement platziert. Als Response-Element kann ein (individueller) Gutscheincode, eine eigene URL der eigenen Webseite (wie bspw. http://webseite.de/fruehlingsaktion) oder eine eigens eingerichtete Telefonnummer dienen. Je genauer man das Response-Element zuordnen kann, desto leichter fällt die Bewertung einer Mailing Aktion.

Notfalls kann auch ein einfacher Abgleich der Neukunden mit der Empfängerliste dienen. Kauft ein angeschriebener Kunde nachdem ein Mailing ihn erreicht hat, so hat das Mailing mit hoher Wahrscheinlichkeit seinen Beitrag dazu geleistet.

7. Welche Vorteile und Nachteile hat ein Print-Mailing?

Vorteile Print-Mailing
Nachteile Print-Mailing

8. Ist das Mailing per Post noch zeitgemäß?

Der Alltag wird immer digitaler. Ohne Computer und Smartphone geht kaum noch etwas im Geschäftsverkehr.

Passt ein Print-Mailing überhaupt noch in unsere Zeit?

In 2019 wurden allein in Deutschland 7,5 Milliarden Euro für Werbesendungen per Post ausgegeben (Quelle: Dialogmarketing-Monitor 2020 der Deutschen Post). 

Angesichts einer solchen Investitionssumme wird klar, dass die Werbung per Post nach wie vor ihre Wirkung hat.

Als physisches Werbemittel zum Anfassen hebt sich das Post Mailing von digitalen Werbeformaten stark ab und bietet sich besonders als Ergänzung im Marketingmix an. 

Besonders digitalen Produkte und Unternehmen können durch den Medienbruch bei der Kundenansprache hohe Aufmerksamkeit erzielen.

Der auch in Zeiten der DSGVO rechtlich problemlose Versand ist für viele Versender eines der ausschlaggebenden Argumente für das Post Mailing statt dem Versand von E-Mails.

9. Die richtigen Empfänger für Ihr Print-Mailing

Fehlt nur noch eine Liste mit den richtigen Empfängern? 

Wir suchen für Sie aus mehr als 4,5 Millionen Unternehmen in unserer Datenbank die richtigen Empfänger für Ihr Print-Mailing heraus, stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und erstellen Ihnen eine Firmenliste für Ihr Mailing.

Konfigurieren Sie jetzt in nur einer Minute Ihre Wunschliste oder schreiben Sie uns einfach und wir kümmern uns darum.